Hat sich der Gesundheitszustand eines Pflegebedürftigen verschlechtert, erhöht sich meist auch der Pflege- bzw. Betreuungsbedarf. Eine Höherstufung des Pflegegrades sichert weitere finanzielle Mittel zur Organisation der Pflege. Der Antrag wird von der Pflegekasse bearbeitet. Im Rahmen einer Begutachtung sind ärztliche Bescheinigungen und Angaben zum Pflegeumfang vorzulegen.

Höheren Pflegegrad beantragen in 6 Schritten

Schritt 1

Abgabe des Antrages auf Höherstufung bei der gesetzlichen Pflegekasse oder der privaten Pflege­versicherung. Möglich dies online oder per Post.

Schritt 2

Zur Vereinbarung eines Gutachtertermins meldet sich bei gesetzlich Versicherten der Medizi­nische Dienst und bei privat Versicherten der Gutachter Medicproof.

Schritt 3

In Vorbereitung des Gutachtertermins sind mehrere Unterlagen bereitzustellen. Dazu gehören eine Beschreibung des Tagesablaufs, Arztberichte, der Medikationsplan und eine Liste benötigter Hilfsmittel (z.B. Rollator). Zu notieren ist, welche Hilfeleistungen aktuell in Anspruch genommen werden (z.B. Grundpflege) und welche Hilfeleistungen zukünftig benötigt werden.

Schritt 4

Auf das Gespräch mit dem Gutachter sollte man sich gut vorbereiten. Betroffene neigen oft dazu, die Pflegesituation zu beschönigen. Demenz­kranken fehlt häufig die Einsicht in den Verlust ihrer geistigen und körperlichen Fähigkeiten.

Schritt 5

Der Gutachter befragt den Pflegebedürftigen oder seine Angehörigen und vergibt Punkte für den Grad der Einschränkungen. Es ist wichtig, dass eine Vertrauensperson bei der Begutachtung anwesend ist. Insbesondere bei Demenzpatienten kann diese bei Bedarf Antworten ergänzen. Für das Gespräch wird ca. eine Stunde benötigt.

Schritt 6

Die Einstufung erfolgt inner­halb von 25 Werk­tagen ab Antragsstellung. Wird der Antrag abgelehnt, ist ein Monat Zeit, um Wider­spruch einzulegen. Der Widerspruch ist zu begründen, wobei man hierbei auf die Unterstützung von Ärzten oder Pflege­diensten zurückgreifen sollte. Ungefähr ein Drittel der Widersprüche haben Erfolg.

kostenlos und unverbindlich

Ihre Anfrage

  • Telefonisch unter  08531/910564

  • E-Mail an  office@pflege-institut.de

  • Chat

    Unsere Chatfunktion ist fast rund um die Uhr für Sie verfügbar – betreut von echten Menschen, nicht von Maschinen! Das bedeutet: Sie bekommen authentische Unterstützung und keine automatisierten Antworten.

  • Kontaktformular

    Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular, um uns direkt zu erreichen.
Pflege Institut Kundenberatung 1024x748

Kontaktformular ausfüllen

Dies ist ein Pflichtfeld.

Dies ist ein Pflichtfeld.

Dies ist ein Pflichtfeld.

Dies ist ein Pflichtfeld.

Dies ist ein Pflichtfeld.

Invalid Input

Dies ist ein Pflichtfeld.

Dies ist ein Pflichtfeld.

Antispam: Bitte Zeichen eintragen*
Refresh Bitte tragen Sie die Zeichen ein

Invalid Input