Dienstleistungsfreiheit

Im vereinten Europa existieren keine Grenzen mehr!

EU-Förderungen

Wie sind diese Preise auf legalem Wege möglich?

Ermöglicht wird der Preis für Pflege aus Polen durch EU Förderungen für Umschulungen. Das bedeutet: Wir betreiben KEIN Lohn-dumping, sondern geben die Vorteile aus der Fördermaßnahme von umgeschulten polnischen Pflegekräften an Sie weiter.
Bitte beachten Sie in dem Zusammenhang, dass dieses Angebot zeitlich befristet ist und je nach Personalauslastung nicht mehr zur Verfügung stehen kann.

Unser aktuelles Angebot:
1450
monatlich je Pflegehilfe!

Polnische Pflegekräfte arbeiten nach deutschem Recht

Arbeitsrechtliche Einschränkungen zwischen Polen und Deutschland gibt es nicht mehr. Die einzige Voraussetzung ist, dass diejenigen, die bei polnischen Arbeitgebern beschäftigt sind, hierzulande nach deutschem Recht arbeiten. Sie haben auf der einen Seite die gleichen Pflichten, auf der anderen Seite auch die gleichen Rechte. Geregelt sind die Rahmenbedingungen u.a. im Arbeitnehmer-Entsendegesetz. Vorliegen muss eine A1-Bescheinigung. Genauso wie die Kosten für deutsche Pflegedienste sind auch die Kosten für polnische Pflegekräfte steuerlich absetzbar. Es gilt der europäische Grundsatz der Gleichbehandlung und Gleichstellung, insbesondere auch für Altenpflege aus Polen.

Bereits im Jahr 2004 wurde die sogenannte EU-Osterweiterung durchgesetzt. Für den Pflegebereich heißt das ganz konkret: Polnische Firmen können Pflegekräfte nach Deutschland entsenden und sie dort arbeiten lassen. Die Damen – oder Herren – müssen lediglich die notwendigen Papiere vorweisen können. Nachweisen müssen sie beispielsweise, dass sie über den polnischen Arbeitgeber inklusive einer EU-Krankenversicherung sozialversichert sind. Das hatte damals – und heutzutage erst recht – Vorteile für beide Seiten: Die Pflegenden aus Polen bekommen zusätzliche Arbeitsmöglichkeiten. Bezahlt werden sie mit dem Euro in einer für sie wertvollen Währung. Familien, die Unterstützung bei der Pflege von Angehörigen benötigen, treffen auf warmherzige und fleißige Arbeitskräfte. Alles vollkommen legal und vor allem unkompliziert.

Änderung der Pflegestufen

Ab dem 1. Januar 2017 werden die drei Pflegestufen durch fünf Pflegegrade ersetzt. Damit wird das in Teilen schon zum 1. Januar 2015 in Kraft getretene Pflegestärkungsgesetzes II vollständig umgesetzt.

Bemessungsgrundlagen

Der Grad der Selbstständigkeit wird nun in sechs verschiedenen Bereichen gemessen:

  • Mobilität
  • kognitive Fähigkeiten
  • kommunikative Fähigkeiten
  • Verhaltensweisen und psychische Problemlagen
  • Selbstversorgung
  • Bewältigung von und selbstständiger Umgang mit krankheits- oder therapiebedingten Anforderungen und Belastungen sowie Gestaltung des Alltagslebens und sozialer Kontakte
PflegegradPflegeleistungen in €
ambulantstationär
Pflegegrad 1125 €125 €
Pflegegrad 2316 €770 €
Pflegegrad 3545 €1.262 €
Pflegegrad 4728 €1.775 €
Pflegegrad 5901 €2.005 €

Wir nehmen uns Zeit!

Gerne erläutern wir Ihnen per Telefon oder im persönlichen Gespräch
die Zusammenhänge und zeigen Ihnen Ihre Möglichkeiten auf.

10

Freundliche Mitarbeiter

Arbeitnehmer-Entsendegesetz

Was bedeutet das für Altenpflege aus Polen?

Faire und menschliche Bedingungen für polnische Pflegekräfte

Bereits seit Mai 2011 können polnische Pflegekräfte problemlos auch in Deutschland arbeiten. Gerade wegen ihrer warmherzigen Art und ihrem großen Fleiß werden sie immer wieder gerne genommen. Welche gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt sein müssen, ist im sogenannten Arbeitnehmer-Entsendegesetz geregelt. Der Grundsatz: Polnische Pflegekräfte, die grenzüberschreitend in Deutschland tätig werden, arbeiten zu deutschen Bedingungen. Einerseits sollen dadurch faire und menschliche Arbeitsbedingungen gewährleistet sein. Auf der anderen Seite möchte man den deutschen Arbeitsmarkt schützen.

Damit alles harmonisch abläuft, sind im Arbeitnehmer-Entsendegesetz die Mindestlöhne inklusive der Sätze für Überstunden geregelt. Hinzu kommen Details wie der bezahlte Mindestjahresurlaub und die Höchstarbeitszeiten. Auch fleißige Pflegekräfte müssen sich zwischendurch ausruhen können. Die Mindestruhezeiten sind im Entsendegesetz festgeschrieben. Außerdem sollten Pflegekräfte sich wohl und sicher fühlen, um sich dem zu Betreuenden bestmöglich und verantwortungsvoll widmen zu können. Die von uns vermittelten Pflegekräfte aus Polen unterstehen diesen Bedingungen – ein Vorteil für die Pflegenden und Pflegebedürftigen zugleich. So sind automatisch beide Seiten auf der richtigen Seite. Mit dem Entsendegesetz sorgt die Politik dafür, dass für alle Beteiligten die bestmöglichen Lösungen geschaffen werden.

A1-Bescheinigung

Anstellungsnachweis beim polnischen Arbeitgeber

Wir kontrollieren die Einhaltung aller rechtlichen Vorgaben

Selbstverständlich ist es Ihnen wichtig, sich auch rechtlich auf der sicheren Seite zu befinden und keine unliebsamen Überraschungen zu erleben. Wir achten darauf, dass bei den von uns vermittelten polnischen Pflegekräften alle gesetzlichen Vorgaben eingehalten werden. Ein wichtiges Dokument dabei ist die sogenannte A1-Bescheinigung. Die ist wichtig bei grenzüberschreitenden Tätigkeiten (wie etwa der Altenpflege aus Polen) in der Europäischen Gemeinschaft und dem Europäischen Wirtschaftsraum. Der Staat – in diesem Fall Polen – der sie ausstellt, bescheinigt, dass der Antragsteller, den Rechtsvorschriften seines Heimatlandes unterliegt.

Für Sie noch wichtiger: Sichergestellt wird damit, dass die Pflegekraft während der Tätigkeit in Deutschland tatsächlich beim polnischen Arbeitgeber angestellt ist. Die Pflegekräfte sind damit von der Sozialversicherungspflicht in Deutschland befreit. Eine Meldung an die hiesige Sozialversicherung entfällt. Die Beträge werden in der Heimat abgeführt. Die A1-Bescheinigung wird bei jeder Entsendung einer polnischen Pflegekraft oder Haushaltshilfe vom polnischen Arbeitgeber bei der zuständigen Behörde beantragt. Ausgestellt wird sie in zweifacher Ausführung. Im Normalfall verbleibt eine der beiden Kopien beim polnischen Arbeitgeber. Die andere trägt die Pflegekraft bei sich, um sich damit ausweisen zu können.

Mindestlohn in der Pflegebranche

Faire Bezahlung für ehrliche Arbeit

Anfang 2015 wurde in der Bundesrepublik Deutschland der Mindestlohn eingeführt. Ein Werkzeug, mit dem branchenübergreifend menschenwürdige Gehälter garantiert werden sollen. Der Mindestlohn ist für Unternehmen verpflichtend. Das gilt selbstverständlich auch für die Pflegebranche – und das auch grenzüberschreitend für Altenpflege aus Polen. Wir sind eine verantwortungsbewusste Vermittlungsagentur. Für uns ist es ganz selbstverständlich, dass die polnischen Pflegekräfte leistungsgerecht und fair entlohnt werden. Seit vielen Jahren arbeiten wir mit seriösen und vertrauenswürdigen Partnern zusammen, die sich an alle Vorgaben halten. Letztlich trägt der Mindestlohn auch dazu bei, dass wir die bestmögliche Versorgung der Pflegebedürftigen durch motivierte Pflegekräfte gewährleisten können.

Wenn Sie uns mit der Vermittlung beauftragen, kümmern wir uns um sämtliche Formalitäten. Wir regeln alles Organisatorische und achten darauf, dass die polnischen Pflegekräfte im gesetzlichen Rahmen tätig sind. Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Verfügung und beantworten auch gerne all Ihre Fragen zum Mindestlohn in der Pflegebranche. Wichtig zu wissen: Nicht Sie sind Arbeitgeber der polnischen Pflegekräfte. Sie sind lediglich Auftraggeber des polnischen Unternehmens, bei dem die Pflegekräfte angestellt sind. Damit haben Sie und Ihre Angehörigen nichts mit behördlichen Anmeldungen zu tun. Sie wissen den Pflegebedürftigen schlichtweg gut aufgehoben und müssen sich um nichts weiter kümmern.

4 einfache Schritte

zur professionellen Pflege aus Polen
Vier Schritte zur Pflegerin aus Polen - Kontaktaufnahme
Vier Schritte zur Pflegerin aus Polen - Familienbogen
Vier Schritte zur Pflegerin aus Polen - Vermittlungsvertrag
Vier Schritte zur Pflegerin aus Polen - Vertragsabschluss